Foto: Michael Mahlke

Foto: Michael Mahlke

Asoziale Architektur ergibt asoziales Verhalten

Posted by

Das Thema unwirtliche Architektur kann fotografisch sehr viel zeigen über das  Denken und Leben. Es kann in der kleinen Stadt Remscheid beispielhaft besichtigt werden.
Die letzten Projekte, die in Remscheid verwirklicht wurden, sind besonders anschauliche Beispiele für eine Architektur gegen Menschen.

Was das sofort nach sich zieht, kann man in einem Artikel mit dem Titel “Hauptbahnhof verdreckt immer mehr” lesen.

Sehr schön ist dort noch einmal geschildert, welche Folgen solche Bausünden für das soziale Verhalten haben.

Darüber hinaus ist die schwingende Fußgängerbrücke immer noch Anwärter für Preisverleihung im Bereich asoziale Architektur.

Das gesamte Bild ist ein städtebaulicher Sarg für soziales Leben. Statt eines Umfeldes mit Bäumen und viel Grün ist dieser nackte und kahle Bereich ein Ort des Asozialen geworden. Auch die Prognosen zur Entwicklung des Bahnhofs sind wahr geworden.

Zwischen kaufland und ADAC wirkt der gesamte Bereich so, als ob der Mensch dem Beton schutzlos ausgeliefert ist.

Ich habe dies alles visuell schon vor mehr als zwei Jahren zusammengefasst in dem Foto mit dem Titel “Spielplatz”.

remscheid_mahlke-800x599

Für mich sagt das Foto alles.

So schaffen die Menschen ihre Lebensumstände selbst in ihrem sozialen System.

 

 

Dies ist eine urheberrechtlich geschützte Arbeit. Bitte unterstützen Sie uns durch Verlinkung und Hinweis an anderer Stelle.

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 5 Sterne aus 3 Meinungen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*