Fotografisches Feuilleton

Stadtfotografie - Straßenfotografie - Architekturfotografie

Warum Fotomonat NICHT bei Facebook ist und SEO oft sinnlos

Fotografisches Feuilleton 04/03/2015 at 10:37

Facebook verkauft die Verhaltensdaten seiner Nutzer „Ich will auch nicht, dass jemand bei mir mitliest“, schrieb kürzlich der Apple-Chef Tim Cook. Das ist der wichtigste Grund, warum ich mit fotomonat nicht bei Facebook bin. Wer etwas über Dokumentarfotografie erfahren will, der soll nicht überwacht und analysiert werden und schon gar […]

Read more ›
Streetphotography – Von der Momentphotographie zum entscheidenden Moment

Streetphotography – Von der Momentphotographie zum entscheidenden Moment

Fotografisches Feuilleton 19/02/2015 at 00:34

Bernd Stiegler streift in seiner „Theoriegeschichte der Photographie“ viele Aspekte der Theorie des Fotografierens. Ein Kapitel hat die Überschrift “ Zum Raum wird hier die Zeit: die Momentphotographie“. Während die ersten Fotografien mit der Lupe angeschaut wurden, weil sie „den Reichtum der sichtbaren Welt“ dokumentierten, wurde die Fotografie zu einem […]

Read more ›
Art Radical – ab wann ist Fotografie radikal?

Art Radical – ab wann ist Fotografie radikal?

Best, Fotografisches Feuilleton 07/02/2015 at 09:35

Was bedeutet Radikal? Radix ist ein lateinisches Wort und bedeutet Wurzel.  Radikal bedeutet von der Wurzel bzw. vom Ursprung her. Radikal hat mit Extrem nichts zu tun. Von der Wurzel her und bis zum äußersten Gehen sind sehr verschieden. Das Wort Radikal ist in Deutschland zudem immer noch ein politisch […]

Read more ›
Foto: Michael Mahlke

Wupperlens

Fotografisches Feuilleton 30/01/2015 at 10:57

Fotojournalisten und Teilnehmer des Geschehens liefern die Fotos der Ereignisse des neuen Zeitgeistes für die Medienkarawane. Aber meiner Erfahrung nach ist vor Ort im Kleinen zu sehen, was woanders an den Brennpunkten im Großen geschieht. Das ist dann Fotografie danach und Fotografie der Folgen von Entwicklungen. Aber warum soll man […]

Read more ›
Foto: Michael Mahlke

Die entfremdete Erinnerung – Haben und Sein in der Fotografie

Best, Fotografisches Feuilleton 25/01/2015 at 11:03

Immer mehr Menschen machen und benutzen Fotos. Das liegt an der Nutzung von Smartphones mit den eingebauten Kameras und den Verteilungsmöglichkeiten in sozialen Netzwerken. So ändern sich durch neue technische Geräte die sozialen Gebrauchsweisen der Fotografie. Neben den sozialen Gebrauchsweisen der Fotografie ändert sich auch der Gebrauchswert der Fotos. Je […]

Read more ›
Fotomonat jetzt in der Deutschen Nationalbibliothek

Fotomonat jetzt in der Deutschen Nationalbibliothek

Best, Fotografisches Feuilleton 20/01/2015 at 08:49

Als ich über die Probleme bei der digitalen Archivierung schrieb, war ich gespannt, wie es damit weitergeht. Tobias Steinke von der Deutschen Nationalbibliothek hat in einem Vortrag gezeigt wie es geht: „Selektiver Workflow –Europaweite Ausschreibung 2011 für Dienstleister: Vergabe an deutsche Firma oia (www.oia-duesseldorf.de) –Auswahl von Seiten durch DNB, Erschließung […]

Read more ›
Zeitgeist Fotografie in Remscheid - Foto: Michael Mahlke

Zeitgeist-Fotografie

Fotografisches Feuilleton 23/12/2014 at 21:52

Es ist die Zeit der neuen Themen in der Fotografie. Zumindest für Menschen wie mich. Immer wenn ich Fotomacher bin, dann ist mein Fotoland Deutschland und Europa drumherum. Der Hass in Deutschland wächst. Es geht ein Riss mitten durch Deutschland. Dieses Mal ist es aber ein Riss in den Köpfen […]

Read more ›
Die Fotografie ist eine Baustelle – Fotojournalismus für Print today

Die Fotografie ist eine Baustelle – Fotojournalismus für Print today

Fotografisches Feuilleton 06/12/2014 at 11:25

In einer aktuellen Ausgabe der Süddeutschen Zeitung gibt es einen ganzseitigen Bericht über den Kölner Dom. „Das Leben ist eine Baustelle. Der Kölner Dom ist mit 20.000 Besuchern am Tag die populärste Sehenswürdigkeit Deutschlands.“ So beginnt der Bericht von Bernd Dörries. Die Seite enthält Fotos. Oben ein sehr großes fast […]

Read more ›
Ist das eigentliche Nachfolgemodell der Leica M die Nikon 1 V1?

Ist das eigentliche Nachfolgemodell der Leica M die Nikon 1 V1?

Fotografisches Feuilleton 18/11/2014 at 18:42

Im fotografischen Feuilleton darf man auch mal Fragen stellen, die den realen Eigentumsverhältnissen widersprechen. Wer an einen Nachfolger der Leica M denkt, der denkt eigentlich immer an Fuji weil Fuji mit der X100 eine erstklassige Sucherkamera auf den Markt gebracht hat. Aber das ist natürlich ein Denken in „alten“ Kategorien. […]

Read more ›
Ebooks sind keine Bücher

Ebooks sind keine Bücher

Fotografisches Feuilleton 03/11/2014 at 12:34

Gedanken zur Veränderung Immer mehr sprechen von Ebooks. Immer mehr Bücher werden als Ebooks angeboten. Welche Erfahrungen habe ich damit gemacht? Ebooks reduzieren Bücher auf die Information. Ästhetik, Gestaltung, Leseerlebnis insgesamt bleiben dabei auf der Strecke. Ein Ebook kann, wenn es mehr als ein reiner Text sein soll, keine Alternative […]

Read more ›
Street21 – Trilogie zur Strassenfotografie

Street21 – Trilogie zur Strassenfotografie

Fotografisches Feuilleton 30/10/2014 at 08:25

Eine neue Zeit ist angebrochen. Es ist die Zeit der neuen Nutzung der Fotografie. Überall auf der Welt stehen fast allen Menschen Kameras zur Verfügung. Die Anzahl der Fotos und der Kameras ist unüberschaubar. Deshalb wird es um so wichtiger, sich selbst beim Fotografieren eine Richtung zu geben. Strassenfotografie im […]

Read more ›
Foto: Michael Mahlke

Wenn ein Blog zu Ende geht …

Fotografisches Feuilleton 11/10/2014 at 17:31

Vor einiger Zeit fragte ich, wo denn all die Blogger geblieben sind? Nur wenige werden sich noch an all  die guten Blogs erinnern, die da waren (im Bereich Dokumentarfotografie). Irgendwann hatten die Autoren sich leergeschrieben, weil es eben nicht jeden Tag etwas Neues gibt. Denn im Gegensatz zu einem Nachrichtensender, […]

Read more ›
X Moments – Fotomagazine kostenlos

X Moments – Fotomagazine kostenlos

Fotografisches Feuilleton 08/10/2014 at 06:32

Es hat was. Als ich damals ein Online-Magazin zur Sucherfotografie auf Englisch als visuelle „Liebeserklärung“ erstellte „Power the moment“ weil mir der Sucher der Fuji X 100 so gut gefiel, da gab es online nichts. Dann schrieb ich Fuji an, weil ich an eine Zusammenarbeit glaubte, zumindest darauf hoffte. Immerhin […]

Read more ›
Foto: Michael Mahlke

Simpel sei die Welt?

Fotografisches Feuilleton 02/10/2014 at 05:29

Was passiert eigentlich, wenn der Ausschnitt der Welt immer kleiner wird? Wir wissen aus der Fotografie, daß der Rahmen darüber entscheidet, welchen Teil der Wirklichkeit ich festhalte und was alles draussen bleibt. Was im Rahmen ist zählt. Das ergibt dann den Ausschnitt der Welt im Kopf. Dies können wir übertragen […]

Read more ›
Foto: Michael Mahlke

Fotografie zwischen Freitag und Guardian

Fotografisches Feuilleton 01/10/2014 at 21:52

„Der Freitag ist Syndication-Partner der britischen Tageszeitung The Guardian.“ So können wir es lesen. Damit ist gemeint, daß Artikel aus dem Guardian ins Deutsche übersetzt werden. Das ist hochinteressant wie folgender Artikel zeigt. Am 13. Dezember hat Stuart Jeffries einen Artikel publiziert mit dem Titel „Death of photography“. Wie man […]

Read more ›
Foto: Michael Mahlke

Ist Streetfotografie Ersatz für fehlende Liebe?

Fotografisches Feuilleton 25/09/2014 at 08:21

Ich habe diese Frage vor einiger Zeit im englischen Sprachraum diskutiert. Ich empfand beim Anschauen von Videos über Streetphotography so oft die Einsamkeit, die in den Videos zu sehen war. Sind Streetfotografen moderne Nomaden, die die Kamera als Liebesersatz nutzen? Und gilt dies zunehmend auch für weibliche Streetfotografen? Suchen Streetfotografen […]

Read more ›
Sucherfotografie im 21. Jhrdt.

Sucherfotografie im 21. Jhrdt.

Fotografisches Feuilleton 23/09/2014 at 10:26

Optische Aufstecksucher – die letzten ihrer Art schrieb ich einmal. Das ist schon länger her. Damals wollten fast alle alles nur noch über Monitore lösen. Aber die Sonne war stärker und zeigte sehr schnell die Grenzen. Hinzu kam das Problem des unauffälligen Fotografierens. Das geht nämlich nicht bei hell leuchtenden […]

Read more ›
Foto: Michael Mahlke

Das Auschwitz Album

Fotografisches Feuilleton 29/08/2014 at 08:13

Fotoalben dokumentieren Morde. Die bekanntesten Alben sind unter dem Namen Auschwitz Alben erschienen. Mittlerweile gibt es einen Teil davon online. Sie zeigen wie wichtig Fotos sind. Und sie zeigen, daß Bilder gut sind gegen das Vergessen. Wer heute dann Nazidenkmäler verniedlicht oder sogar deren Symbolik verschweigt, der sollte sich klar […]

Read more ›
Dehumanisierung als Trend in der Bilderwelt?

Dehumanisierung als Trend in der Bilderwelt?

Best, Fotografisches Feuilleton 24/08/2014 at 13:05

Ich bin auf den Begriff „Dehumanisierung“ in einem Artikel von Aida Bosch bei iz3w.org gestossen. Aida Bosch nimmt als Beispiel Säureopfer, die durch die Fotografien von Younes Khani so gezeigt werden, daß sie – soweit dies geht – zurückkehren können in die menschliche Gemeinschaft. Die Gewalttätigkeit des Ehemanns führte zum […]

Read more ›
Foto: Michael Mahlke

Die sozialen Gebrauchsweisen der Straßenfotografie bzw. Streetphotography

Best, Fotografisches Feuilleton 05/08/2014 at 12:19

Es ist noch gar nicht lange her, da war klar, was Strassenfotografie ist. Streetphotography war eine spezielle Form der Dokumentarfotografie, die Situationen im öffentlichen Raum zeigt und der Gesellschaft einen Spiegel vorhält. Durch die Motivwahl und die gegenwartsbezogene Art zu fotografieren war es automatisch auch Fotografie, die die sozialen Gebrauchsweisen […]

Read more ›
Leseproben am Beispiel der Ricoh GR – kostenlos ist manchmal besser

Leseproben am Beispiel der Ricoh GR – kostenlos ist manchmal besser

Fotografisches Feuilleton 24/07/2014 at 11:24

Leseproben von Verlagen sollen zeigen, was in einem Buch ist. Sie sollen Kaufanreize bieten. Ob es sich lohnt muß man dann von Fall zu Fall entscheiden. Im Franzis-Verlag ist nun ein Buch erschienen zum Thema Fotografieren mit der Ricoh GR. Dort gibt es auch eine Leseprobe dazu. Wenn man sich […]

Read more ›
Warum Kompaktkameras überleben

Warum Kompaktkameras überleben

Fotografisches Feuilleton 18/06/2014 at 20:17

Erst kamen die Kompaktkameras. Dann kamen die Handys mit Kameras. Dann kamen die Smartphones mit Apps dafür. Und dann kamen die Smartphones mit eingebautem Zoom. Ist dies das Ende der Kompaktkamera? Ganz im Gegenteil! Es kommt wohl eher auf die Kompaktkamera an. Wer ein Smartphone mit eingebauter Kamera haben will, […]

Read more ›
Die Wirklichkeit als Verlustgeschäft – Geld verdienen mit Dokumentarfotografie?

Die Wirklichkeit als Verlustgeschäft – Geld verdienen mit Dokumentarfotografie?

Best, Fotografisches Feuilleton 05/06/2014 at 19:44

Manchmal geht es gut aus. Aber man kann davon nicht leben. Höchstens hinterher. Gerd Ludwig ist so ein Beispiel. Er hat erst auf kickstarter Geld gesammelt, um Tschernobyl zu besuchen und dann daraus ein Buch und eine Ausstellung gemacht. Er blieb seinem fotografischen Langzeitprojekt treu und setzte es um. Aber […]

Read more ›
Foto: Michael Mahlke

Der eigene Vater und die Fotografie – auf den Spuren einer geerbten Leidenschaft?

Fotografisches Feuilleton 24/05/2014 at 14:30

Alle prominenten Fotografen haben schon mit der Muttermilch fotografiert. Sagt man. Sagt wer? Die Legende. Ach so. Nun gut, ich habe das nicht. Als ich damit anfing war es eher aus der Not heraus. Umso interessanter, wenn man dann sieht, woher dieses innere Tun stammt. Es stammt offenkundig von meinem […]

Read more ›
Wo ist der Unterschied zwischen Heinzelmännchenwerbung und Wahlwerbung? - Foto: Michael Mahlke

Zwischen Sonne und Licht – Positionieren durch Fotografieren

Fotografisches Feuilleton 22/05/2014 at 11:16

Fotografie als soziale Praxis ist für mich Bestandteil meiner Lebenswahrnehmung geworden. Ich nutze sie zudem, um damit zu sprechen und ich mag das Doppelpotential darin. Albert Camus zeigte mir die Absurdität der Existenz und den Weg in die Sonne. Cartier-Bresson zeigte mir, wie ich mit Fotos die Wirklichkeit gut gestalten […]

Read more ›
Foto: Michael Mahlke

Fotografie als soziale Praxis

Fotografisches Feuilleton 22/05/2014 at 10:41

Thomas Bitterlich hat vor einiger Zeit über Bernd Stieglers Studien zur Kulturtechnik der Fotografie geschrieben. Dabei kommt er zu folgendem Gedanken: „Die Kulturtechnik Fotografie als soziale Praxis betrachtet legt den Schwerpunkt auf den alltäglichen Umgang mit Fotografien. Die wissenschaftliche Auseinandersetzung damit kann ebenfalls Kulturtechnik heißen. Bei Walter Benjamin geht es […]

Read more ›
Das Doppelpotential der Fotografie und der Fotopublizismus

Das Doppelpotential der Fotografie und der Fotopublizismus

Best, Fotografisches Feuilleton 26/03/2014 at 21:19

Das Doppelpotential der Fotografie ist als Begriffsspiel nicht von mir. Vielmehr handelt es sich um den Beginn eines Satzes von Susan Sontag: „Das Doppelpotential der Fotografie – daß sie imstande ist, Dokumente hervorzubringen und Bildkunstwerke zu schaffen – hat Anlaß zu einigen erstaunlichen Übertreibungen dessen gegeben, was Fotografen tun oder […]

Read more ›
Foto: Michael Mahlke

Kann eine Kompaktkamera mit Software eine DSLR ersetzen?

Fotografisches Feuilleton 07/03/2014 at 21:14

Eigentlich sprechen immer mehr Medien vom Ende der Kompaktkamera. Und ich stelle stattdessen die Frage, ob eine Kompaktkamera eine DSLR ersetzen kann. Und ich schreibe auch noch JA! Was glauben Sie, warum ich darauf komme? Die DSLR hat bisher immer einen entscheidenden Vorteil gehabt: die Freistellung mit Bokeh mit lichtstarken […]

Read more ›
Foto: Michael Mahlke

Die Welt als Fotolabor

Fotografisches Feuilleton 26/02/2014 at 11:11

Nun ist es soweit. Jeder ist sein eigenes Fotolabor. Egal ob im Smartphone oder in der Kamera – oder am Computer. Überall ist es möglich in Sekundenschnelle Fotos unendlich zu verändern. So hat diese Zeit eine neue Dimension. Wir können einerseits so viel von der Wirklichkeit aufnehmen wie nie zuvor […]

Read more ›
Foto: Michael Mahlke

Spar fix? – Gedanken zwischen Leica und Samsung

Fotografisches Feuilleton 11/02/2014 at 13:36

Die Leica X Vario wird immer noch für knapp 2500 Euro verkauft. Vor kurzem sah ich eine Anzeige, auf der diese Kamera auch noch beworben wurde. Neugierig geworden dachte ich mir, vergleiche diese Leica doch mal mit anderen Kameras. Dabei fiel mir die Samsung NX1000 ins Auge, die als NX1100 […]

Read more ›
Foto: Michael Mahlke

Kaufen Sie bis 2016 keine neue Kamera

Fotografisches Feuilleton 07/01/2014 at 16:12

Haben Sie in den letzten 2 Jahren eine neue gute Digitalkamera gekauft? Dann sollten Sie in den nächsten zwei Jahren keine neue Kamera kaufen oder jetzt bei einem Schnäppchen zuschlagen und dann zwei Jahre warten. Warum? Dafür gibt es fotografische, finanzielle und technische Gründe. Beginnen wir mit den finanziellen Argumenten. […]

Read more ›
Der fotografische Weg endet jenseits der Illusionen

Der fotografische Weg endet jenseits der Illusionen

Fotografisches Feuilleton 30/12/2013 at 22:19

Eines der berühmtesten Fotos von Henri Cartier-Bresson entstand 1932.  Über das Foto und den entscheidenden Moment sind ganze Bibliotheken geschrieben worden. Und dann erzählt Cartier-Bresson in einem Film, dass er einfach seine Kamera in einen Spalt zwischen zwei Bretter gehalten hat und abdrückte ohne was zu sehen. Der Reporter fragte […]

Read more ›
Foto: Michael Mahlke

Flow

Fotografisches Feuilleton 21/12/2013 at 22:47

Alles ändert sich. Alles ist unterschiedlich weit vom Ende der eigenen Entwicklung entfernt. Wobei das Ende eine gedachte Grenze ist. Denn es gibt eigentlich nur den Zustand der Veränderung, den Wandel, die Transformation. Dabei ist dann das Ende der Beginn. Dies gilt auch für das digitale Leben. Und meistens ist […]

Read more ›
Foto: Michael Mahlke

Asoziale Architektur ergibt asoziales Verhalten

Fotografisches Feuilleton 02/12/2013 at 08:43

Das Thema unwirtliche Architektur kann fotografisch sehr viel zeigen über das  Denken und Leben. Es kann in der kleinen Stadt Remscheid beispielhaft besichtigt werden. Die letzten Projekte, die in Remscheid verwirklicht wurden, sind besonders anschauliche Beispiele für eine Architektur gegen Menschen. Was das sofort nach sich zieht, kann man in […]

Read more ›
Foto: Michael Mahlke

Statistische Wirklichkeit – mehr als eine Million Hits im November

Fotografisches Feuilleton 30/11/2013 at 12:21

Ab und zu sind Aussagen zu den Besuchern dieser Webpräsenzen sehr interessant. Hier einige Daten laut webalizer für November 2013: Der Artikel über Armut 2.0 in Deutschland hatte innerhalb von 14 Tagen ca. 1.600 Leserinnen Leser. Der beliebteste Artikel war der Artikel über Auswahlkriterien für Bridgekameras mit knapp 6000 Lesern […]

Read more ›
Foto: Michael Mahlke

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte – manchmal

Fotografisches Feuilleton 30/11/2013 at 07:40

Manchmal sagt ein Bild mehr als 1000 Worte. Aber es kommt darauf an, wem das Bild mehr als 1000 Worte sagt. Es ist eine Frage des Vorverständnisses. Je konkreter eine Situation, desto mehr Vorverständnis ist erforderlich, damit ein Bild mehr als 1000 Worte sagen kann. Das will ich an einem […]

Read more ›