Flamingos und die Frage der Wirklichkeit der dritten Ordnung

Flamingos und die Frage der Wirklichkeit der dritten Ordnung

Posted by

In der Kunst kann man auch Elemente der Wirklichkeit nehmen und einfach neu kombinieren. Daraus wird evtl. Fotokunst, die als Kunst wirklich ist aber nicht die Wirklichkeit ersetzt – oder doch?

Worauf will ich hinaus?

Wenn sich auf einem Foto Flamingos im Wasser spiegeln und das Bild rumgedreht wird, dann zeigt die Spiegelung die Realität, die sich spiegelt.

Wenn aber die Realität eine Spiegelung ist, dann ist die Spiegelung Realität.

Oder doch nicht?

Das Foto ist wirklich mit seinen Inhalten. Es ist Teil der Wirklichkeit, spiegelt aber nicht das Festgehaltene wirklich wieder sondern das, was daraus gemacht wurde. Das allein ist dann die fotografische Wirklichkeit.

Warum ich hier so „rumstottere“?

Weil es eine Wirklichkeit der ersten und der zweiten Ordnung gibt.

Kennen Sie den Unterschied?

Die Antwort gibt es u.a. hier.

So hängen Wirklichkeit, Wahrheit und Wahrnehmung direkt zusammen.

Ich kann nur wahrnehmen, was ich sehen kann.

Und die Welt um uns herum ist unwirklich geworden, so dass Kunst die Aufgabe hat, dies zu zeigen.

Ich frage mich, ob es sich bei dem Foto hier um eine Wirklichkeit der dritten Ordnung handelt.

Dann wäre das Foto mit den Flamingos auf dem Kopf eine Wirklichkeit der dritten Ordnung und der Vorgang, wenn Sie sich das Foto anschauen, eine Wirklichkeit der ersten Ordnung und sobald Sie es beurteilen, wären Sie in der Wirklichkeit der zweiten Ordnung.

Also, zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten …

 

 

Dies ist eine urheberrechtlich geschützte Arbeit. Bitte unterstützen Sie uns durch Verlinkung und Hinweis an anderer Stelle.

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 5 Sterne aus 1 Meinungen

Comments are closed.