Kodak Tri-X – der Genesis-Filter

Kodak Tri-X – der Genesis-Filter

Posted by

Ein sehr bekannter Film in der analogen Welt war der Kodak Tri-X. Der Tri-X mit 400 ASA war eine Art klassischer Schwarzweißfilm. Damit wurden viele weltberühmte Fotos geschossen. Und ein Fotograf hat diesen Film bis zum absoluten Ende der Produktion genutzt: Sebastiao Salgado.

Bis heute weist das Unternehmen DXO darauf hin, dass Sebastiao Salgado dann auf das DXO Filmpack umstieg und damit weiter arbeitete.

Wie heisst es so schön? „Salgado will nicht auf Korn und Sättigung verzichten, die «sein» Film, der Kodak Tri-X bietet. Salgado hat mit Hilfe von Spezialisten eine Methode entwickelt um genau die selben Ergebnisse wie in der Silberhalogenid-Fotografie zu erzielen. Die Bearbeitung der Bilder mit DxO FilmPack ist einer der ersten Schritte in der Verarbeitungskette seiner Fotos.“

Nun ist das Genesis-Projekt von Sebastiao Salgado eines der Vorzeigeprojekte in der Fotografie im Jahr 2013. Und es ist zugleich ein Symbol für den gelungenen Umstieg aus der analogen in die digitale Welt.

Es ist die Welt der digitalen Filter, die nunmehr vollständig die Kontrolle über den digitalen fotografischen Prozess übernommen hat.

Für das Netz spielen alle weiteren Arbeitsprozesse keine Rolle mehr. Wenn Sie mehr über das Genesis-Projekt wissen wollen, dann klicken Sie doch einfach mal hier.

Dies ist eine urheberrechtlich geschützte Arbeit. Bitte unterstützen Sie uns durch Verlinkung und Hinweis an anderer Stelle.

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*