Foto: Michael Mahlke

Foto: Michael Mahlke

Warum Software früher besser war

Posted by

Erinnern Sie sich noch an die Zeit als Word auf einer 3,5 Zoll Diskette ausgeliefert wurde und das Wörterbuch auf einer anderen Diskette war?

Das waren noch Zeiten.

Und die waren besser.

Schon damals hatte das Programm eine erstklassige Fußnoten- und Endnotenverwaltung, man konnte Examensarbeiten, Diplome, Magisterarbeiten und Dissertationen damit schreiben und vieles mehr.

Gut, die Erfindung preiswerter Festplatten war dann etwas Gutes.

Aber eigentlich bin ich spätestens seit Windows XP und dem guten alten Mac-Betriebssystem nicht weitergekommen.

Es ist nichts besser geworden.

  • Die Bedienerfreundlichkeit der Programme hat nicht zugenommen,
  • die Logik der Menüs hat sich nicht verbessert und
  • die vielen neuen Funktionen braucht fast keiner von denen, die im Alltag damit arbeiten.

Heute habe ich es mal wieder mit Adobe erlebt.

Wenn man letztes Jahr auf Photoshop Elements 11 (PSE 11) upgedatet hat, dann dachte man daran, daß man nun ein Programm hat, welches für die nächsten Jahre reicht und auch die vielen einfachen Programmpunkte beinhaltet.

Ich habe früher mit Ulead Photoimpact gearbeitet und dabei mit einem Klick mir einen Rahmen – richtige Bilderrahmen – für ein Foto ausgesucht, angeklickt, gespeichert und alles war gut.

Bei PSE 11 fand ich es nicht.

Also ging ich in die Hilfe.

Dort wurde mir der Schnellmodus in einem Video gezeigt. Man soll dort Rahmen machen können.

Aber wo waren denn rechts unten die Menüpunkte aus dem Film bei mir?

Ich suchte und suchte und – fand nichts.

Später wurde mir klar, dass die Rahmenfunktion erst in der neuen Programmversion 12 drin ist.

Und da soll ich dann erst noch mal für bezahlen, weit über 50 Euro.

Früher hätte ich gesagt, die können den Hals nicht vollkriegen, heute denke ich mir das manchmal  nur.

Da  laufen gute Programme nicht mehr und verkauft wird einem dann für teures Geld Software, die nicht mal die banalen Funktionen von vor zehn Jahren hat. Dafür soll man dann noch mal Geld hinlegen!

Das ärgert mich und ist nicht das erste Mal.

Solche Erfahrungen habe ich mit fast allen Programmen gemacht.

Das Neue ist – wenn man mehr weiß und länger zurückblickt als nur 5 Jahre – oft schlechter als das Alte und das, was vor ein paar Jahren auf dem Markt war.

Dafür ist das Neue aber vielfach teurer.

Früher kaufte man auch ein Programm und wenn dort Fehler drin waren, dann wurden die kostenlos beseitigt. Neue Funktionen waren Service und kein Update, das gekauft werden mußte.

So ändern sich die Zeiten.

Je mehr Monopol desto ….

 

Dies ist eine urheberrechtlich geschützte Arbeit. Bitte unterstützen Sie uns durch Verlinkung und Hinweis an anderer Stelle.

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 5 Sterne aus 2 Meinungen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*