Foto: Michael Mahlke

Foto: Michael Mahlke

Wie man aus einem Smartphone ein Fernglas macht

Posted by

Ich nahm mir die Playmemories Mobile App von Sony aus dem Google Playstore und lud sie mir auf mein Smartphone. Es ist ein einfaches Smartphone von Wiko mit dem Namen Lenny. Einmal einrichten – fertig.

Dann nahm ich mir eine Sony HX50 in die Hand und stellte den Zoom auf 720mm ein.

Danach ging ich ins Menü und klickte auf WiFi-Steuerung mit Smartphone und klickte auf dem Wiko die App an.

Es dauerte drei Sekunden, da hatte ich auf dem Smartphone ein 720mm Zoombild.

Das Smartphone zeigte den Bildausschnitt der Kamera und übernahm auch die Auslöserfunktion. Beim Auslösen stellte die Kamera automatisch scharf und machte dann wunderbare Fotos. In der App kann man auch einstellen, ob man das Foto mit GPS-Daten vom Smartphone speichert.

Das alles klappt auf wunderbar einfache Weise. So bekommt man auf einfache Art das beste aus zwei Welten. Das gefällt mir besser als alles in einem Gerät.

Man kann die Zoomstellung nicht verstellen während der Steuerung durch das Smartphone. Und die Bildgröße ist festgelegt auf 1440×1080 auf dem Smartphone. Allerdings speichert die Kamera noch ein Foto in Originalgröße in der Kompaktkamera.

So kann man Fernglasfotos auf dem Smartphone machen, die nur durch die Größe des Telebereiches an der Kamera beschränkt sind.

Man könnte natürlich auch mit einer WiFi-Karte auf anderen Digitalkameras Fotos machen und diese dann per WiFi-Steuerung auf das Smartphone laden. So macht es Olympus bei einigen Modellen.

Aber der Live-Effekt ist noch anders.

Dies ist eine urheberrechtlich geschützte Arbeit. Bitte unterstützen Sie uns durch Verlinkung und Hinweis an anderer Stelle.

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*