Foto: Michael Mahlke

Foto: Michael Mahlke

Wie nah ist nah in der Strassenfotografie bzw. Streetphotography?

Posted by

„Wenn deine Fotos nicht gut genug sind, dann warst du nicht nah genug dran.“

Dieser Satz von Robert Capa wird seit Jahrzehnten weitergegeben.

Wie nah ist denn nah in der Streetphotography?

Dazu ein kleines Beispiel aus dem Alltag:

Jedes Bild erzählt eine andere Geschichte. Die Person ist absolut nicht zu erkennen. Insgesamt ergibt dies sogar eine Geschichte über die Schwebebahn.

Solche Situationen können sich auch beim Fototraining Straßenfotografie ergeben.

Aber man muß es sehen, darauf kommen und dann auch unauffällig fotografieren.

Ob nah unbedingt immer die Antwort ist, kann man dann auch diskutieren.

Bis dann!

 

Dies ist eine urheberrechtlich geschützte Arbeit. Bitte unterstützen Sie uns durch Verlinkung und Hinweis an anderer Stelle.

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*