Foto: Michael Mahlke

Foto: Michael Mahlke

Zeit für eine neue Kamera

Posted by

Als ich 2012 über meine Kameras für die nächsten 5 Jahre schrieb war ich gespannt wie es auf dem Fotomarkt weitergeht.

Das brauche ich hier nicht detailliert weitergeben, weil die meisten fotografischen Webseiten dies schon tun und ich Sie durch Wiederholen nicht langweilen will.

Ich fange lieber dort an wo andere gar nicht erst hinwollen.

Dazu gehört der Artikel mit der Aufforderung bis 2016 keine neue Kamera zu kaufen.

Haben Sie das Gefühl Sie brauchen jetzt eine neue Kamera?

Dann sollten Sie sich jetzt auch eine kaufen.

Denn das Angebot ist riesig und viele gute Kameras sind nun sehr preiswert und oft von 600 Euro auf unter 300 Euro gesunken.

Allerdings ist mein Artikel nur für die gedacht, die über Geld nachdenken müssen. Der Markt für Luxusmarken und hohe Preise von zigtausend Euro ist zeitlos. Dafür braucht es solche Überlegungen nicht.

Wer sich teure Luxuskameras nicht wirklich leisten kann, der braucht aber nicht traurig sein, weil die Bilder eben auch nur digital sind und letztlich das Bild entscheidend ist, das gefällt, dem jeweiligen Publikum oder sich selbst.

Bis hierhin können wir schon zwei Aspekte feststellen:

  1. Wenn Sie das Gefühl haben eine neue Kamera zu brauchen, dann sollten Sie jetzt eine kaufen
  2. Wenn Sie „gute“ Bilder machen wollen, dann ist entscheidend, was Ihnen gefällt

Bis zu diesem Punkt geht es also nur um Gefühle und soziale Gebrauchsweisen.

Wenn Sie mehr wollen, dann brauchen Sie heute die passende Kamera für ihre Zwecke:

  • Wenn Sie angeben wollen, dann kann die Kamera nicht teuer genug sein
  • Wenn Sie gute Streetfotografie machen wollen, dann kann das Handling der Kamera nicht schnell genug sein und die Kamera muß zu Ihrer Art des Fotografierens passen, das hat mit teuer aber nichts zu tun
  • Wenn Sie spezielle Bereiche der Fotografie umsetzen wollen, dann brauchen Sie dafür passende Kameras und auch die Sensorgröße spielt eine Rolle

Bis zu diesem Punkt sind nun technische und thematische Fragen im Spiel.

Und weil alle guten Dinge drei sind schreibe ich nun noch etwas weiter.

Denn die Nummer drei ist heute der Umgang mit den Aufbereitungsmöglichkeiten von Fotos:

  1. Wollen Sie in der Kamera schon mit Filtern arbeiten oder erst hinterher?
  2. Wollen Sie die Fotos an Dritte verschicken und „teilen“ oder für sich behalten
  3. Sollen die Fotos gedruckt werden können und nachbearbeitet werden können, dann wird das Rohdatenformat wichtig

Sie merken, es ist ein interessantes Thema und Sie sollten dafür genügend Zeit einräumen. Dazu finden Sie hier auf den Webseiten viele interessante Artikel.

Sie können aber auch versuchen, sich eine ältere Kamera zu kaufen, die andere nun verkaufen, weil sie sich eine neue Kamera kaufen. Dann sind echte Schnäppchen drin.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Kamerakauf und hoffe, daß Sie damit viele Freude haben werden.

Und wenn Sie diesen Text gelesen haben, dann bin ich mir sicher, daß sie mehr als die technischen Details reizt – nämlich gute Fotografie und gute Gedanken.

Die finden Sie hier!

Dies ist eine urheberrechtlich geschützte Arbeit. Bitte unterstützen Sie uns durch Verlinkung und Hinweis an anderer Stelle.

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 5 Sterne aus 3 Meinungen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*